Ansätze der Meditationsformen

 

Unter der Meditation wird eine spirituelle Praxis verstanden, die in vielen Kulturen und Religionen ausgeübt wird. Grundsätzlich soll sich beim Meditieren der Geist sammeln und beruhigen. Mit Konzentrations- und Achtsamkeitsübungen wird das Erreichen eines gewünschten Bewusstseinszustands angestrebt. Meditiert wurde bereits vor über 5.000 Jahren. Im Laufe der Geschichte entwickelten sich zahlreiche Formen der Meditation. Die Ansätze der verschiedenen Meditationsarten können sich maßgeblich voneinander unterscheiden.

Atemmeditation – Konzentration durch Atemübungen

Wie der Name erahnen lässt, steht bei der Atemmeditation der Atem im Mittelpunkt der Meditationsübungen. Das Bewusstsein richtet sich unmittelbar auf diese Körperfunktion. Bei der einfachsten Form dieser Meditationsart dient das bewusste Atmen zum Beruhigen des Geistes. Da die Konzentration vollständig auf die Atmung gelenkt wird, fällt es vielen Menschen leicht die Gedanken ruhen zu lassen. Lediglich der natürliche Atemvorgang steht im Fokus der Meditierenden und wird vom Einatmen über das Ausatmen bewusst erlebt.

Drei-Strahlen-Meditation – mystische Erfahrungen des Geistes

Die Drei-Strahlen-Meditation wird gleichzeitig in der mystischen und praktischen Energiearbeit angewandt und als eigenständiges System gesehen. Begründet wird es auf der Zusammenarbeit mit Gott und Göttin. Sie werden als höchste spirituelle Wesen angesehen. Nach der Lehre der Drei-Strahlen-Meditation haben Menschen direkten Zugang zu diesen beiden Wesen sowie zu dem sekundären und den drei primären Erzengeln. Nach Anleitung der Gottheiten kann es gelingen, dass Meditierende durch die heilende Kraft zu mystischen Erfahrungen gelangen. Erleuchtungsprozesse und spirituelle Verwirklichung sind möglich. Der Ansatz dieser Art der Selbstbesinnung liegt im Geist. Die gezielte Steigerung der Resonanzfähigkeit gegenüber Teilen der materiellen Welt, Kraftfeldern und feinstofflichen Wesen sind ursprüngliche Grundlage der Übungen. Die Drei-Strahlen-Meditation verfügt über drei Basisstufen, in der Teilnehmer lernen in Erleuchtung, sinnvoll, glücklich und gesund zu leben.

Tantra – Verbindung zwischen Spiritualität und Sexualität

Tantra ist eine aktive Meditationsart, die auf buddhistischen und hinduistischen Traditionen beruht. Tantra wird als ganzheitlicher Ansatz bezeichnet. Beim Tantra wird zwischen zwei Arten unterschieden. Zum einen dem linkshändigen und rechthändigen Tantra. Im linkshändigen Tantra ist die Sexualität wichtiger Bestandteil. Praktiziert werden verschiedenste Übungen, die sexuelle Elemente zur Gewinnung von spirituellen Erkenntnissen einbeziehen. Spiritualität wird mit der individuellen Sexualität verbunden, um eine Erweiterung des Bewusstseins zu erlangen. Übungen werden vermehrt über den Körper und dessen feinstoffliches Energiesystems durchgeführt. Im Wesentlichen liegt das Ziel darin Energievorgänge zu verstehen und zu lenken, um die Urkraft des menschlichen Körpers zu erwecken. Atem- und Energietechniken ergänzen die Tantra-Meditation.

Yoga – aktive Körperarbeit

yoga zuhauseZur aktiven Meditation zählt auch Yoga. Dabei wird das Konzentrieren und in sich gehen durch verschiedene Körperhaltungen, Atemtechniken sowie Körperübungen unterstützt. Die Übungen führen über den Körper hin zur Atmung. Von der Konzentration auf den Atem wird der Focus auf den Geist gelenkt. Die universale Praxis der Yoga Meditation besteht darin Ausübende durch Übungen auf dem spirituellen Weg zu begleiten. Hier gibt es einige Yoga-Übungen von leicht bis schwer.

Binaural Beats – Meditieren mit Tönen

Bei dieser Form der Besinnung auf den Geist wird mit Hilfe von Tönen ein meditativer Zustand erreicht. Die sogenannten Binaural Beats werden durch Stereo-Kopfhörer übermittelt. Sie verändern die Gehirnwellen und wirken direkt auf das Gehirn ein. Beim Meditieren mit Binaural Beats können gewünschte mentale Zustände erreicht werden. Die Unterstützung durch die akustischen Eindrücke wirkt positiv auf den Meditationserfolg und verhilft den Meditierenden zur körperlichen und geistigen Entspannung.

Ideale Meditationsform finden

Um die Meditationsform zu finden, die dem persönlichen Bedarf bestmöglich entspricht, ist es ratsam einige auszuprobieren. Nur beim aktiven Erleben ist festzustellen, ob eher ein geistiger oder körperlicher Ansatz zum gewünschten meditativen Zustand führt.

Tags: , ,

Leave a Reply